Ersthelfer der Steuben-Gesamtschule auf Fortbildung

Am 21. März 2018 erklärte sich die Dienststelle der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in den Beelitz Heilstädten bereit ein paar Nachwuchsretter durch die Leitstelle zu führen. Diese besondere Ehre wurde dem Schulsanitätsdienst der Friedrich-Wilhelm-von-Steuben Gesamtschule zu Teil. Der Schulsozialarbeiter Joschka Waas organisierte den Ausflug in Kooperation mit der Johanniter-Jugend des Landesverbandes Potsdam-Mittelmark-Fläming. Acht Mitglieder des Schulsanitätsdienstes wurden für das Fortbildungsseminar freigestellt und erhielten Einblicke in die Arbeit des Rettungsdienstes. Der Nachmittag begann mit einem spannenden Rundgang durch die Dienststelle. Uns wurden sowohl Einblicke in die verschiedenen Räumlichkeiten gegeben, als auch der Aufbau des Notarzteinsatzfahrzeuges und des Rettungswagen gezeigt. Hier war ein großes Highlight das Einschalten des Blaulichtes und das Testen einer elektronischen Trage.
Während unseres Aufenthaltes haben wir die Alarmierung und das Ausrücken der Notfallfahrzeuge mitbekommen. Nach Beendigung der Führung haben wir mit einem der Rettungsassistenten ein Gruppenfoto im Rettungswagen ergattern können. Im Anschluss wurde eine große Fragerunde eröffnet. Unsere Fragen wurden uns mit einer außerordentlichen Freundlichkeit und Ausführlichkeit beantwortet. Am Ende wurden noch einige Gemeinschaftsspiele durchgeführt, um unseren Teamzusammenhalt zu stärken. Dies geschah durch Spiele wie den "Gordischen Knoten", "Klammerdiebe" oder auch "Wo ist Fred?".
Es war ein lehrreicher, aufregender und spannender Tag, der uns für unsere Arbeit als Schulsanitätsdienst gestärkt und motiviert hat.

Wir danken ganz herzlich für den wundervollen Tag und hoffen auf weitere spannende Fortbildungsmaßnahmen.

Euer SSD-Team

Hier findet ihr noch einige Bilder!