Seminar für unsere Togo - Fahrerinnen und Fahrer

Es war zwar ein Samstag, nämlich der 23. 06.2018, aber für unsere Balanka-"Reise-Gruppe" , gemixt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Da Vinci-Gesamtschule, gab es eine Weiterbildung mit Koko, Peter (dem Referenden), zukünftigen Ein-Jahres-Praktikantinnen und-Praktikanten, die nach Balanka fahren werden und Praktikantinnen und Praktikanten aus Balanka, die hier ein Jahr absolvieren oder eine Ausbildung machen.
Zuerst ging es um Stereotype über Afrika, aber auch unser Land. Es war witzig, wie unterschiedlich unsere Meinungen zu typischen Dingen unserer Kultur waren. Der Döner wird inzwischen schon als typisch empfunden. Die fast schon liebevolle Beziehung zum Auto ist wohl schon etwas älter, auch die zum Bier. Und wir stellten wieder ein Mal fest, dass wir in der Welt oft durch eine bayrische "Brille" gesehen werden. Wir hörten eine äußerst interessante Rede von Chimamanda Ngozi Adichie, einer nigerianischen Schriftstellerin über "The danger of a single story". Du hörst, liest oder siehst eine Geschichte zum Beispiel über Afrika und Dein Urteil für das Ganze steht fest. Und das haut nie hin, denn die Wirklichkeit ist immer komplex.
Dann gab's ein Mittagessen und einen lehrreichen und lustigen afrikanisch europäischen Erfahrungsaustausch.
Ein Schrittchen in Richtung Balanka-Fahrt im Oktober.

'nen schönen Endspurt Richtung Sommerferien und viel Spaß beim Fußball-Gucken!!!

Lars Herold, Potsdam, 25.06.2018