Der Jugendfilmtag für die 8. Klasse



Der gesamte Jahrgang 8 der Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule besuchte am 11.12.18 die Veranstaltung "Jugendfilmtage", die in den UCI Kinowelten Potsdam stattfand. Seit 2001 gibt es dieses Projekt und wird in vielen verschiedenen Städten im Sinne der Präventionsarbeit rund um die Themen Sexualität, Liebe, Freundschaft und HIV/Aids für Jugendliche einmal im Jahr durchgeführt. Die Veranstalter stellen vorab den Schulen Material zu den Reizthemen zur Verfügung. Die Schüler/innen konnten somit im Vorfeld auf die Inhalte der verschiedenen Filmvorführungen vorbereitet werden.
Die Jugendlichen hatten ab 10 Uhr die Gelegenheit, sich an zahlreichen Ständen zu den verschiedenen Themen zu informieren und an Aktionen teilzunehmen, die die Präventionsinhalte spielerisch vermittelten. Am Rande des Geschehens begeisterte eine coole Breakdance-Gruppe und sorgte für Stimmung.
Im Anschluss an die Informationsveranstaltung wurden die Filme gezeigt, die den Schüler/innen Impulse zum Nachdenken und zum Austausch über die Zielgruppen-relevanten Themen liefern sollten.
Während eine Klasse den Film "Geliebtes Leben" mit dem Schwerpunkt "sexuell übertragbare Krankheiten/ speziell AIDS" schaute, war der Kinosaal, in dem der Film "XXY" gezeigt wurde, rappelvoll. Die vier Klassen, die "XXY" sahen, wurden mit dem Thema "Transsexualität" konfrontiert.
Die Filme haben mit Blick auf die Wirkungsabsicht der gesamten Veranstaltung sehr erfolgreich für viel Gesprächsstoff in der Nachbesprechung gesorgt.
Der Jugendfilmtag wird bei unseren 8-Klässlern mit Sicherheit nicht so schnell in Vergessenheit geraten und hat nachhaltige Eindrücke in Bezug auf Toleranz und Prävention hinterlassen.