AG Keramik bei Frau Enders

Da sich in dieser AG sehr viele Schülerinnen und Schüler anmelden, gibt es zwei Gruppen, die sich 14- tägig treffen. Die gefertigten Teile können über diesen Zeitraum trocknen und zum ersten Mal gebrannt werden. Das nennt man Schrühbrand. Dadurch werden die Teile fest. Man nennt sie nun "Scherben". Die Teile nehmen aber noch Wasser auf. Obwohl sie nicht mehr aufweichen können, sind sie erst fertig, wenn sie glasiert wurden, denn meistens handelt es sich um Teller, Tassen, Schalen und andere schöne Gebrauchsgegenstände. Bei der Gestaltung der Teile werden den Schülern verschiedene Techniken vermittelt und der eine oder andere Tipp gegeben, den die Schüler gern annehmen. Die Schüler können ihren Ideen freien Lauf lassen oder ihre Nasen in Bücher stecken und sich dort Anregungen suchen. Die fertigen Teile sind oft Geschenke für einen Bekannten, die Eltern, Geschwister oder einen lieben Freund, die Freundin. Für zu Hause oder zum Verschenken immer etwas Einzigartiges. Euren Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt.