juniorwahl21
Friedrich-Wilhelm-von- Steuben-Gesamtschule hat gewählt: SPD stärkste Kraft!

In der vergangenen Woche gaben an der Steuben-Gesamtschule insgesamt 119 Schüler*innen im Rahmen der Juniorwahl ihre Stimme ab.

Bei der Auszählung der Stimmen konnte die SPD mit 26,9 % der Stimmen den größten Erfolg erzielen.

Die Auszählung der Stimmen ergab folgende Verteilung: SPD 26,9 %; FDP 17,6 %; CDU 13,8 %; AFD 13,8 %; Die Grünen 13 %; Die Linke 6,4 %; Tierschutzpartei 5, 5 %.

Deutschlandweit belegten die Grünen mit 20,6 % der Stimmen Platz 1, gefolgt von SPD mit 19,4% und FDP mit 18,5 %. Über 1,4 Millionen Schülerinnen und Schüler haben an der Juniorwahl teilgenommen.

Hintergrund Juniorwahl Die Juniorwahl zur Bundestagswahl wird gefördert durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.

Bundesweit sind über 4.400 Schulen am Projekt beteiligt: https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html   

Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

erststimmen

Nach dem Ergebnis unserer Wahl würde Olaf Scholz (SPD) mit 33,3% direkt in den Bundestag einziehen.

Weitere Ergebnisse: Saskia Ludwig 21,3 % (CDU) ; Annalena Baerbock 15,7 % (Die Grünen); Linda Teuteberg 12,0 % (FDP); Tim Krause 11,1 % (AfD); Norbert Müller 8,3 % (die Linke)

 zweitstimmen

Der Wahlsieger bei der Juniorwahl in unserer Schule ist die SPD mit 26,9%.
In „ unserem „ Bundestag wären auch folgende Parteien vertreten:  FDP 17,6%        CDU 13,8%        AfD 13,8%        Die Grünen 13 %           Die Linke 6,4%           Die Tierschutzpartei 5,5%

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wir verwenden keine Tracking Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.