Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule Potsdam hat gewählt:

Bündnis 90/ die Grünen stärkste Kraft!

In der vergangenen Woche gaben an der Steuben-Gesamtschule insgesamt 93 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen im Rahmen der Juniorwahl ihre Stimme ab.

Bei der Auszählung der Stimmen konnten die Grünen mit 17,1 Prozent die meisten Stimmen erzielen, gefolgt von der SPD mit 14,4 und der AfD mit 9,9 Prozent der Stimmen. Insgesamt wurden 18 verschiedene größere und kleinere Parteien, darunter Die Piraten, Die Linke, Die Partei oder die Tierschutzpartei gewählt.

Die Auszählung der Stimmen ergab folgende Verteilung:

SPD 14,4%
CDU 5,4%
Die Linke 7,2%
AfD 9,9%
Grüne 17,1 %
NPD 0,9%
FDP 1,8%
FAMILIE 0,9%
Die PARTEI 4,5%
Tierschutzpartei 4,5%
PIRATEN 4,5%
Freie Wähler 1,8%
ÖDP 0,9%
Tierschutz hier! 0,9%
III. Weg 0,9 %
Die Rechte 1,8%
Menschliche Welt 0,9%
Die Humanisten 2,7%

Damit wählten unsere Schülerinnen und Schüler wie auch viele junge Leute im Land. Nach Auszählung aller Stimmen an den Schulen konnten die Grünen mit 33,9% einen großen Sieg verbuchen, während die SPD und auch die CDU wenig Stimmen bekamen. Ein Trend, der sich auch bei der Europawahl abgezeichnet hat.

Hintergrund Juniorwahl

Die Juniorwahl zur Europawahl 2019 wird ermöglicht durch das Europäische Parlament, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung. Zudem unterstützen das MBJS sowie das Europa- und Justizministerium die Juniorwahl in Brandenburg wodurch sich insgesamt 80 aus Brandenburgbeteiligen konnten.
Bundesweit sind über 2.700 Schulen am Projekt beteiligt: ---> siehe hier!

Seit 1999 wird die Juniorwahl als "best-practice-Projekt" zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Das Team der Wahlhelfer aus
Klasse 10.4 und 10.5
Frau Mundt, Fachlehrerin für Politische Bildung